Twitter

Tweets

Vom Wert der #Freiheit und der Vitalität von #Print: Interessante Befunde aus dem #World Press lTrends Report @ejo @ tagesspiegel.de/gesellschaft/…

Letzte Woche von Marlis Prinzings Twitter via Twitter Web Client

Schreiben: Die Kunst der Story

Erzählhandwerk und Reflexion

Auf der Zielgeraden 2015 erschien der von Marlis Prinzing herausgegebene Band in der Reihe Journalismusatelier: Die Kunst der Story. Hier geht es um Erzählhandwerk und Reflexion. Beigetragen haben bekannte Journalisten, Medienexperten, Filmemacher, Designer und Journalismusforscher: Tobias Eberwein, Michael Haller, Daniel Perrin, Hanspeter Bäni, Thomas Schmidt, Jonathan Sachse, Alice Kohli, Sylke Gruhnwald, Christof Moser, Matthias Eberl, Christof Breidenich, Hannes Rall, Wibke Weber. Storytelling ist eine Strategie, die komplexe Themen anschaulich vermittelt und so eine journalistische Kernaufgabe erfüllt. Digitale Techniken machen den klassischen Erzähljournalismus variantenreicher; dieses Buch zeigt nützliche, gut zugängliche Instrumente, die den Einstieg erleichtern und den Zugang zum Publikum.

Storytelling ist kein Königsweg, aber ein guter Weg, um das Publikum zu berühren und zur Interaktion zu bewegen sowie ein bedeutsames Konzept für rentablen, relevanten Journalismus. „Die Kunst der Story“ befasst sich mit Techniken und Prinzipien des Geschichtenerzählens im Journalismus und speziell im konvergenten multimedialen Umfeld. Wie funktioniert das? Inwiefern ermöglicht die Digitalisierung neue Wege für die journalistische Vermittlung? Wie sind Risiken einzuschätzen, dem aufmerksamkeitsheischend Erzählbaren den Vorrang zu geben vor dem Relevanten?

Autoren aus der Praxis und praxisorientierte Forscher zeigen klassische und digitale Erzähltechniken sowie Dok-Dramaturgie, stellen nützliche Werkzeuge aus dem Storytelling-Baumarkt vor, erläutern, wie eine Scrollreportage gelingt, was bei „Longreads“ und was im Lokalen zu beachten ist, erklären, wie man Bildmaterial verifiziert und Audio-Slideshows macht, welche Designmethoden zu neuen Geschichten führen, weshalb uns unvollendete Geschichten reizen – und warum Comics sich für journalistisches Erzählen eignen.

Zur Reihe:

Die von der Gottlieb und Hans Vogt Stiftung Solothurn (CH) geförderte Reihe „Journalismusatelier“ erörtert die wichtige Themen aus dem journalistischen Alltag fundiert und praxisnah. Die Reihe richtet sich an alle Medienschaffenden – Journalisten, Studierende, Mitarbeiter der Öffentlichkeitsarbeit – sowie an alle, denen die Rolle und Entwicklung der Medien in unserer Gesellschaft nicht gleichgültig sind.

<< Zurück zur Übersicht

Marlis
Prinzing