Twitter

Tweets

Wider eine Diktatur der Wahrscheinlichkeit. @SandraWachter5 und @b_mittelstadt plädieren für ausgeweitete rechtliche Regeln: auch die Interpretation von Daten ist als eine personenbezogene Aussage schützenswert tagesspiegel.de/medien/media-…

Vor ungefähr 2 Wochen von Marlis Prinzings Twitter via Twitter Web Client

Reden und Schreiben: Journalisten als Erzähler (in) der Demokratie

Wie gelingen Geschichten? Wo sind Fallstricke? Was macht sie spannend? Wann berühren sie? Wie funktionieren lange Geschichten, wie kurze? Darüber diskutieren Hanspeter Bäni, Christof Moser und Marlis Prinzing am Freitag, 8. April 2016, 17.30 Uhr im Polit-Forum Käfigturm an konkreten Beispielen untereinander und mit dem Publikum. Alle drei bringen ihre Erfahrungen auch als Autoren ein in den Band „Die Kunst der Story“, der zeigt, dass Storytelling ein bedeutsames Konzept ist für rentablen, relevanten Journalismus in einer Demokratie – es ist im Trend, aber weit mehr als eine Mode. (Anmeldung zur  Veranstaltung wird erbeten: marlis.prinzing@das-rote-sofa.de). Vernissageflyer.

Hanspeter Bäni ist preisgekrönter Fernsehjournalist und Dokumentarfilmer, arbeitete für private und für Service Public-Medien in Deutschland und der Schweiz. Für das Polit- und Wirtschaftsmagazin „ Rundschau “ realisierte er Reportagen aus Krisenregionen unter außergewöhnlichen Bedingungen. Als Autor erzählt er heute von Menschen und deren Lebensentwürfen, die auch politische Sprengkraft beinhalten. Ein Beispiel war der SRF-DOK „Tod nach Plan“ über einen psychisch kranken Arzt, der den Freitod bei Exit suchte. Der Film stellt Grundsatzfragen zu Sein oder dem Nicht-mehr-sein-wollen. Die Dramaturgie des Filmes entspricht der klassischen Heldenreise.

Christof Moser ist Polit-Reporter und Medienkritiker für die Zeitung „ Schweiz am Sonntag “, freier Autor (u.a. Surprise, Literarischer Monat, Die Zeit Schweiz und Schweizer Journalist) und beim Informationsportal Infosperber in der Redaktionsleitung tätig. Er unterrichtet an der Schule für angewandte Linguistik SAL die Journalismus-Lehrgänge „ Politik- und Wirtschaftsjournalismus “, „ Storytelling “ sowie „ Medienethik “.Er kennt sich zum Beispiel aus mit speziellen Herangehensweisen beim Storytelling im Lokalen und weiß klug gemachte Beispiele.

Marlis Prinzing lehrt, forscht und macht Journalismus. Sie ist Professorin für Journalistik an der Hochschule Macromedia in Köln und arbeitet als Dozentin, Autorin und Moderatorin in Deutschland und der Schweiz. Ihre Lehr- und Forschungsschwerpunkte sind u.a. Innovation, Medienethik, Mediensysteme, Politischer Journalismus und Storytelling. Die Herausgeberin der Reihe „Journalismus-Atelier“ war lange tätig im Regionaljournalismus sowie überregional, u.a. im Print und Hörfunk.

Zielgruppe: Die Gesprächsrunde richtet sich – ebenso wie die Buchreihe – an alle Medienschaffenden (Journalisten, Studierende, Mitarbeiter der Öffentlichkeitsarbeit) sowie an alle, denen die Rolle und Entwicklung der Medien in unserer Gesellschaft nicht gleichgültig sind.

Weitere Informationen: Die Kunst der Story erscheint in der Reihe Journalismus-Atelier, gefördert von der Gottlieb und Hans Vogt Stiftung Solothurn;

Veranstalter: Marlis Prinzing (Herausgeberin / Autorin) & Werd Verlag Thun

Termin: Freitag, 8. April 2016, 17.30 Uhr

Ort: Polit-Forum Käfigturm, Marktgasse 67, CH 3003 Bern

Im Gespräch: Hanspeter Bäni, Christof Moser, Marlis Prinzing

<< Zurück zur Übersicht

Marlis
Prinzing