Twitter

Tweets

@sgenner @spielkamp @willesusanne @ON_OFF_BOOK Hier das komplette Slide aus dem Connected World Technology Report : 48 Prozent würden auch lieber einen Monat zölibatär leben als Smartphone-enthaltsam - angeblich . pic.twitter.com/Ul6b4UlSMR

Vor etwa 2 Monaten von Marlis Prinzings Twitter via Twitter for iPhone

Forschen: Flüchtlingsberichterstattung und Publikumsdialog

Wir brauchen einen differenzierten Blick auf das Publikum. Noch immer gibt es hierzu vergleichsweise wenig Forschung, meist sind nur die Hatespeecher im Fokus. Dabei ist strukturiertes Community-Building für qualitäts- und werteorientierte Berichterstattung z.B. über Flüchtlingsthemen unerlässlich. Und mehr Bewusstsein, wie bedeutsam ein ethischer Kompass ist. Im Rahmen einer Tagung in Prag, der ECREA Pre-Conference in Kooperation mit „ECREA´s Diaspora, Migration and the Media Section“

wurden Ergebnisse einer Untersuchung zu Publikumskommentaren auf ausgewählte Ereignisse der Flüchtlingsthematik (Grenzzaun in Ungarn, Quoten, Familiennachzug) präsentiert, für die die Online-Plattformen welt.de sowie freitag.de untersucht wurden; letztere versteht sich sogar ausdrücklich als die Community pflegende Plattform. Die Ergebnisse sind eindrücklich: Das Freitag-Publikum ist dialogorientierer, aufgeschlossener und gemeinwohlorientierter. Und: Debattenqualität kann gelehrt und gelernt werden. Der Beitrag schliesst mi einem Plädoyer für eine Systematik auf sieben Ebenen, über die der Dialog ethisch orientiert und strukturiert werden kann. Titel des Vortrags der Pre-Conference vom 7.-9. November 2016: „Community-building – a leading skill for professional journalism and idalogue within a changing society?“ (Vortrag: 8. November)

<< Zurück zur Übersicht

Marlis
Prinzing